Ist das Wasser gesund, dann sind es auch seine Bewohner!
 
Das ist unser Motto, nach dem wir uns richten und unsere Produkte entwickeln. Da ein natürliches Gewässer immer nach einem harmonischem Zustand seiner Kräfte strebt, stehen Aufbau- und Abbauvorgänge in einem biologischen Gleichgewicht. Fische, Pflanzen sowie Bakterien sind die Betreiber dieses Stoffkreislaufes, der sich aufgrund des vorhandenen Materials selbst reguliert und erhält. Das Lebenselement Wasser und seine Bewohner organisieren sich eigenständig. Eingriffe des Menschen wirken sich nachteilig aus.
 
Im Aquarium laufen dieselben biologischen Prozesse ab, allerdings auf engstem Raum. Das Gleichgewicht der Kräfte ist hier besonders empfindlich und ausgerechnet die Zierfische, die für uns wichtigsten Akteure der Wasserwelt, stellen den größten Störfaktor dar. Ihre Anzahl und die damit verbundene Stoffwechseltätigkeit ist für die Selbstreinigungskräfte des kleinen Wasservolumens in der Regel zu groß. Eingriffe des Menschen sind hier notwendig.
 
 
So viel wie nötig, so wenig wie möglich
 
Kann dieser Grundsatz mit unseren Wunschvorstellungen in Einklang gebracht werden? Die Antwort gibt uns das Lebenselement Wasser. Es ist sozusagen die Arbeitsfläche aller lebendigen Prozesse, indem es die notwendigen Stoffe zur Verfügung stellt und schädliche Produkte zu den Orten des Abbaus transportiert. Das Gleichgewicht von Pflanzen, Fischen und Bakterien kann in einem Aquarium nur dann erreicht werden, wenn es mit einem kraftvollen Lebenspartner zusammenarbeitet.